STIFTUNGSENTSTEHUNG

Entsprechend dem Testament von Julius Itzel – dem sog. »Stiftungsgeschäft« – erfolgte im Jahr 1978 die Genehmi-
gung der Stiftung durch die Hessische Stiftungsaufsicht,
da zunächst Sitz der Stiftung in Frankfurt am Main war.

Mit der Übertragung beträchtlicher Vermögenswerte
durch die Witwe des Stifters, Frau Erna Itzel, konnte die
Itzel-Stiftung am 1. Juli 1987 ihre segensreiche Arbeit beginnen.

Zum 31. Dezember 2005 erfolgte die Sitzverlegung nach München, so dass die Itzel-Stiftung seit dem 1. Januar
2006 der Stiftungsaufsicht der Regierung von Ober-
bayern unterliegt.